süsskartoffel-kokos-suppe

Die Süßkartoffel-Kokos-Suppe fand ich im Blog von Frau Bogdan, sie ist köstlich und ratzfatz gemacht. Meine Änderungen an ihrem Rezept: Ich hab das Gemüse nicht in Sesamöl angebraten sondern das Öl hinterher darübergeträufelt, zusammen mit geröstetem Sesam.  Außerdem wurde ein bißchen Zitronengras mitgekocht. Ich schließe mich den Worten der Vorkocherin an:  Boah, lecker. Das Leben kann so einfach sein.

Stellt sich nur noch die Frage ob sie in schwarzer oder weißer Schüssel besser aussieht. Meinungen?

Zutaten:

  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Zehen Knoblauch, feingehackt
  • 3 Süßkartoffeln (das war ein knappes Kilo), geschält und in kleine Würfel geschnitten
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2 Stängel Zitronengras, halbiert
  • 1/2 TL Kardamom
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1 TL Chili (oder ½ frische Schote)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer

Zum Servieren:

  • Sesamöl
  • gerösteter Sesam
  • Sojasauce (optional)

Zwiebel in Sonnenblumenöl anschwitzen. Wenn sie goldgelb ist Knoblauch hinzufügen, kurz mitdünsten. Süßkartoffelwürfel dazu, ebenfalls noch kurz mitdünsten.

Mit Gemüsebrühe aufgießen, Zitronengras dazu, alles köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind.

Zitronengras entfernen. Kokosmilch und Gewürze zufügen, nochmals aufkochen und dann pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Sesamöl und Sesam bestreuen, wer mag schmeckt noch mit Sojasauce ab.

One thought on “süsskartoffel-kokos-suppe”

  1. Auf dem Untergrund definitiv in der weißen. Auf hellem Untergrund vielleicht in der schwarzen? Wenn das kein Grund ist die Suppe nochmals zu kochen und zu fotografieren 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *