quinoasalat mit bohnen und paprika

Es wird Zeit, mal ein nektarinenfreies Rezept zu posten. Letzte Woche gab es bei uns erstmals Quinoa, in Form eines sehr leckeren Salates. Auf den Koriander wie im Originalrezept habe ich verzichtet, und ausserdem einen Teil des Quinoa durch Reis ersetzt – der musste noch weg. Guacamole war die Beilage.  Sehr bunt das ganze, und sehr fein.

Zutaten:

  • 70 g heller Quinoa
  • 70 g Basmatireis
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 4 EL Dosenmais
  • 3 Fruehlingszwiebeln
  • 2 Paprika (rot und gruen)

Dressing:

  • Saft einer Zitrone
  • 1 Zehe Knoblauch, gehackt
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Kreuzkuemmel (gemahlen)
  • 1/2 TL Koriander (gemahlen)
  • 4 EL Olivenoel

Zutaten fuer das Dressing vermischen und ziehen lassen.

Reis kochen. Quinoa heiss abspuelen und 10 Minuten in der dreifachen Menge Salzwasser kochen. Auf ein feines Sieb abgiessen, kurz abspuelen. 2 cm Wasser in den Topf fuellen und Quinoa weitere 10 Minuten bei gechlossenem Deckel auf dem Sieb daempfen.

In der Zwischenzeit Paprika und Fruehlingszwiebeln kleinschneiden. Kidneybohnen abgiessen und abspuelen.

Alle Zutaten vermengen und mit dem Dressing uebergiessen. Mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

3 thoughts on “quinoasalat mit bohnen und paprika”

  1. das lohnt sich auf alle faelle. ich fand sowohl konsistenz als auch geschmack sehr gut. vorgestern hatten wir es auch in form einer quinoa pfanne (mit feta und erbsen, ein bolivianisches gericht), ebenfalls sehr zu empfehlen. liegt aber noch auf blog-halde 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *