pilaw aus rote-beete-bulgur mit gedünsteten zwiebeln

Einen hab ich noch von der Rote-Beete-Orgie letzte Woche. Bei diesem Gericht dachte ich zunächst, daß es ziemlich lahm schmeckt – zumindest bis der Bulgur gar war. Nach dem Abschmecken mit Zitrone, Minze und Salz dann wieder wie immer aus dem Buch: grandios.

Zutaten:

  • 300 g gegarte Rote Beete
  • 175 g Bulgur
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 Zwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2 TL Zimt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Prise Chilipulver
  • 400 ml kochendes Wasser
  • Meersalz
  • 40 g Pinienkerne, geröstet
  • 3 EL frisch gehackte Minze
  • Zitronensaft, zum Abschmecken

Rote Beete würfeln. (Im Original werden frische Roten Beete zuerst im Ofen gegart)

Bulgur in ein feines Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln dazugeben und bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten unter häufigem Rühren dünsten.

Kreuzkümmelsamen, Zimt, Knoblauch und Chilipulver zugeben und eine Minute mitbraten. Rote Beete, Bulgur und kochendes Wasser zugeben, dann den Deckel auflegen und 15-20 Minuten köcheln lassen. Der Bulgur sollte das Wasser komplett aufgesogen haben (ich mußte noch etwas nachgießen).

Mit Meersalz bestreuen und die Pinienkerne unterheben. Mit Zitronensaft abschmecken und mit der Minze bestreuen.

5 thoughts on “pilaw aus rote-beete-bulgur mit gedünsteten zwiebeln”

  1. Genau das gab es genau heute abend bei mir! 🙂 Ich war aber bisschen enttäuscht… kann aber auch daran gelegen haben, dass ich statt Minze (gabs nirgends) Petersilie genommen habe. Ich fand´s ok, aber nicht so überwältigend. Als nächstes stehen die Rote Bete-Klöße auf dem Programm bei mir.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  2. @juliane: ja, ohne ordentlich zitrone und minze wär’s wohl wirklich etwas mau gewesen… und vielleicht bin ich ja mittlerweile garnicht mehr objektiv, die mitesser waren nämlich auch nicht ganz so begeistert 🙂

    @elisabeth: dankeschön. allerdings muss ich zugeben daß ich ausgerechnet dieses foto garnicht selbst gemacht hab, das war mein freund. aber ich hab das karierte geschirrtuch rausgesucht 🙂

    1. Den Salat habe ich heute mit kleiner Veränderung ausprobiert, schmeckte sehr lecker, sogar meinem Mänle, der antivegetarisch veranlagt ist…
      Ich habe noch zusätzlich mit dem Zwiebel Fenchelknolle mitangebraten und zum Schluß noch einen Apfel klein geschnitten, ohne Minze, die hatte ich nicht, fehlte aber auch in diesem Falle nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *