peanut butter chocolate cheesecake

Der Kuchen, entdeckt bei Chili und Ciabatta,  stand schon ewig auf meiner Ideenliste, letztes Wochenende hab ich’s endlich mal geschafft ihn zu backen. Bei dem Titel muss man eigentlich nichts weiter sagen, oder?

Obwohl, eines doch: Wer denkt es sei einfach 200 g Kekse zu gleichmäßigen, feinen Krümeln zu zerkleinern, hat das wohl noch nicht selbst probiert. (Doch die Mühe lohnt sich, ohne Frage.)

Zutaten:

  • 500 g Frischkäse
  • 120 g Zucker
  • 150 g Erdnußbutter (hier: crunchy)
  • 2 Eier
  • 200 g Butterkekse für den Boden
  • 75 g Butter, flüssig

Guß:

  • 60 g Halbbitter-Kuvertüre
  • 60  g Vollmilch-Kuvertüre
  • 1 EL Kokosfett

Zum Bestreuen:

  • Erdnüsse, gehackt und geröstet

Kekse zerkrümeln, mit der zerlassenen Butter verrühren, in eine 26 cm Springform drücken.

Den zimmerwarmen Frischkäse mit Zucker und Erdnussbutter verschlagen. Die Eier nacheinander gut unterrühren.

Frischkäsemasse auf den Keksboden geben, bei 175° etwa 30 Minuten backen, bis die Füllung fest ist. Ganz abkühlen lassen.

Schokolade und Kokosfett im Wasserbad schmelzen, Masse über den Kuchen gießen und gleichmäßig verstreichen. Mit den Erdnüssen bestreuen.

5 thoughts on “peanut butter chocolate cheesecake”

  1. Sieht sehr gut aus, vielen Dank für den Rezepttipp!
    Um Kekse für einen Boden gleichmäßig zu zerkrümeln, nutze ich übrigens immer meinen Standmixer. Kekse rein, ein paar Mal zwischendurch umrühren, damit nichts hängen bleibt, und dann sind es bald nur noch kleine Brösel. 🙂

  2. Ok, ich hätte präzisieren sollen: …mit der Hand zu zerkleinern, weil man keine Lust hatte den altersschwachen Mixer aufzubauen und hinterher mühselig sauberzumachen 🙂

  3. kokosfett ist z.b. palmin und das gibt es eigentlich in jedem supermarkt. in obigem rezept kann man es bestimmt auch gut durch butter ersetzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *