grüne bohnen mit kartoffeln

Frau Kaltmamsell empfiehlt Breite Bohnen mit Kartoffeln als Highlight der zentralspanischen Küche. Die gab es gestern abend bei uns, und was soll ich sagen – das Gericht ist wirklich ein Gedicht, und dazu noch super einfach. Doch kein Rezept ist so einfach als dass man nicht doch ein paar kleine Modifikationen vornehmen könnte: Leider gab es bei uns auf dem Markt keine breiten Bohnen, aber normale grüne waren hoffentlich ein adäquater Ersatz. Ausserdem haben wir Feta daruebergekrümelt, und statt mit Essig mit ein bisschen Zitronensaft nachgewürzt. Das Essen gibt es definitiv in den nächsten Tagen nochmal – bis dahin mache ich mich auf die Suche nach richtigen breiten Bohnen.

Zutaten:

  • 750 g Kartoffeln
  • 750 g grüne Bohnen
  • 6 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl, Salz. Pfeffer

optional:

  • Feta, Zitronensaft

Bohnen putzen, waschen, in kleine Stücke (bei mir waren es 3-4 cm) schneiden. Kartoffeln schälen und in nicht zu kleine Stücke schneiden.

Kartoffeln mit reichlich Wasser bedecken (es muss auch noch Platz für die Bohnen sein), mit 2 TL Salz zum Kochen bringen. Bohnen zufügen und wieder zum Kochen bringen. 15 Minuten köcheln, dann abgiessen.

Knoblauch hacken und in reichlich Olivenöl hellbraun braten. Gemüse darin schwenken.

Eventuell nachsalzen und servieren. Nach Geschmack mit Pfeffer, Zitronensaft und noch mehr Olivenöl verfeinern und Feta darüberkrümeln.

This entry was posted in Hauptgerichte, pic, rec, savoury, vegans and tagged , , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

4 Comments

  1. Posted September 2, 2010 at 7:28 pm | Permalink

    Hört sich wirklich gut an und haben auch gerade Bohnen gekauft. Wird morgen nachgebastelt :-)

  2. Posted September 3, 2010 at 7:31 pm | Permalink

    Eben Teil I der Portion verputzt und ja, sehr gut! War wirklich köstlich … Freu mich schon auf Teil II morgen Mittag, dann mit Photo, weil solch einfache Gerichte braucht die Blogwelt (oder meine Eltern *g*). Danke für’s Rezept!

  3. tina
    Posted September 3, 2010 at 7:47 pm | Permalink

    freut mich sehr dass es geschmeckt hat – und ich finde auch so simple gerichte einfach toll. da merkt man dann auch wirklich die zutatenqualitaet. ich hatte mir extra ein neues, feines olivenoel gekauft , koestlich.

    ich bin derzeit voll im bohnenrausch, gestern gab’s schon wieder welche. aehnlich einfach, genauso lecker – mit nudeln! werd ich morgen hoffentlich verbloggen…

  4. Posted September 9, 2010 at 2:48 pm | Permalink

    Schön, dass du das Rezept wieder hervorgeholt hast! Da weiß ich ja schon wieder etwas mit meiner riechen Bohnenernte anzufangen.

3 Trackbacks

  1. [...] spanische Version bekam ich durch Tina von chocolate river zu Gesicht und sie sprach zu mir, dass ich sie dringend [...]

  2. [...] und vorab eine spanische Variante präsentiert – bereits um einige Ecken adaptiert von chocolateriver und Frau Kaltmamsell. Aber dieses typisch europäische Gemüse funktioniert auch gut auf [...]

  3. By taròz – kartoffel-bohnenpüree on January 21, 2011 at 8:38 pm

    [...] und Bohnen, da war doch schonmal was? Hier kommt die italienische Variante nach dem Rezept von Robert. So einfache Rezepte finde ich ja [...]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • Archives

  • Meta