geschmorter orangen-spitzkohl mit herzoginkartoffeln

Bei uns gibt es sehr selten Fisch. Es ist zwar nicht so daß ich eine ausgesprochene Fischaversion hätte, aber es kommt mir einfach so gut wie nie in den Sinn ihn auf den Speiseplan zu setzen. Umso besser erinnere ich jedoch die wenigen Gelegenheiten, zu denen ich richtig guten Fisch aß. Zum Beispiel vor dreieinhalb Jahren im April im Gastmahl des Meeres in Saßnitz: Zander in Kartoffelkruste auf Orangen-Senfkohl, der war sensationell. Sowas ähnliches hatten wir heute abend auch, halt ohne Fisch.

Zutaten:

Orangen-Spitzkohl

  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 EL Zucker
  • 2 mittelgroße Spitzkohl
  • 2 Orangen
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 5 EL Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Herzoginkartoffeln

  • 800 g Kartoffeln
  • 45 g Butter
  • 3 Eigelb
  • Salz
  • etwas zerlassene Butter zum Bestreichen

Äußere Blätter vom Spitzkohl entfernen, den dicken Strunk ebenfalls. Kohl vierteln, waschen und in feine Streifen schneiden. In einer großen Pfanne Butterschmalz zerlassen, Zucker darin leicht karamellisieren. Spitzkohl dazugeben und offen zwei Minuten schmoren, bis er zusammengefallen ist. Ausgepreßten Saft einer Orange dazugeben, weitere zwei Minuten schmoren. Die Hälfte der Gemüsebrühe angießen, zugedeckt schmurgeln lassen bis der Kohl gar ist, zwischendurch die restliche Brühe nach und nach zugeben. Die zweite Orange filetieren, dabei austretenden Saft ebenfalls noch mit zum Kohl geben. Den fertigen Kohl mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluß Schlagsahne dazugeben und nochmals kurz erhitzen. Mit Orangenfilets servieren.

Für die Herzoginkartoffeln Ofen auf 200°C vorheizen. Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Abgießen und kurz ausdämpfen lassen. Topf zurück auf die noch heiße Herdplatte (um enthaltene Flüssigkeit weiter zu reduzieren) und dort die Kartoffeln mit Butter zerstampfen. Topf von der Herdplatte nehmen, Kartoffelbrei mit Salz abschmecken und Eigelb unterziehen.Die Masse in Spritzbeutel füllen und kleine Tuffs auf das Backblech spritzen. Mit zerlassener Butter bestreichen und etwa 15 Minuten goldbraun backen. (Im Original wird Eigelb zum Bestreichen genommen.)

Das Rezept für die Herzoginkartoffeln stammt aus diesem Buch, das für den Kohl ist selbst erfunden.

3 thoughts on “geschmorter orangen-spitzkohl mit herzoginkartoffeln”

  1. Hi,

    wir haben das Rezept zu zweit ausprobiert. Der Kohl hat uns für zwei Tage gereicht, die Herzoginkartoffeln nur für einen. Am zweiten Tag gab es dann Salzkartoffeln und Fischstäbchen. War auch lecker.

    Die drei Eiweiß wurden am folgenden Tag gleich mal zu Schokoladenmakronen verarbeitet. Leider habe ich die Sahne vergessen, hat man aber nicht gemerkt 😉

    Ich habe die Kartoffeln mit der Spätzlepresse zum Teig verarbeitet und dann mit einem Gefrierbeutel getupft. Ging nicht gut, nächstes Mal kaufe ich mir einen Spritzbeutel.

    Fazit: Das Herzoginkartoffeln-Rezept ist super. Der Spitzkohl war ganz ok, als ich dann nach guten 10 Minuten endlich alles im Topf hatte und den Deckel drauf hatte 😉

  2. Freut mich wenn’s geschmeckt hat.

    Aber ohne Spritzbeutel war das ja wirklich eine schwierige Sache. Ich glaub ich hätte sie dann einfach mit dem Teelöffel auf’s Blech praktiziert…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *