Apfel-Streuselkuchen mit Heidelbeeren

Nein, nein, nein, ich will garnicht anfangen mit guten Vorsätzen, von wegen ENDLICH mal wieder regelmäßiger was posten. Das kann ja nur schiefgehen

Aber das Rezept hier muß verbloggt werden, es ist nämlich eine für mich optimale Kombination der Einzelbestandteile Teig, Belag,  Streusel. Bei den existierenden ungefähr zwei Millionen Apfelkuchenrezepten hatte ich bisher immer was zu mäkeln: entweder zu dicker Teig (500g Mehl – ich will doch kein Brot essen…), zu aufwändige Creme (erst noch Pudding kochen, och nö…), zu viel Streuselmasse (es heißt APFELkuchen… !). Die einzelnen Bestandteile entstammen also  drei unterschiedlichen Rezepten im Netz – die ich allerdings auch nach intensiver Recherche nicht wieder finden konnte.  Hier also meine Version nachdem ich den Kuchen heute das zweite Mal buk, basierend auf Schmierzettel plus Gedächtnisleistung. Foto gibt es, falls der Kuchen das Tageslicht nochmal in fotogenem Zustand erblickt.

Hefeteig:

  • 350 g Mehl (ggf. etwas mehr)
  • 1/2 Würfel Hefe  (knapp)
  • 70 g Butter
  • 70 g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 ml laufwarme Milch

Belag:

  • 250 g Quark (20% Fett)
  • 3 EL Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillesaucenpulver zum Kochen
  • 3-4 große Äpfel
  • 1 Tasse TK Heidelbeeren

Streusel:

  • 190 g Mehl (naja, 200 gehen schon auch…)
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter

Mehl in eine Schüssel sieben, eine Vertiefung in die Mitte drücken. Darin Milch, zerbröselte Hefe und 1 TL Zucker vermengen. Auf dem Mehlrand den restlichen Zucker, Salz und die Butter in Stücken verteilen. Abdecken und 15 Minuten warm stellen.

Danach noch ein Ei zufügen, alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Wieder abdecken und 45 – 60 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 175°C vorheizen.

Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Wer mag, bestreut sie noch mit ein wenig Zucker + Zitronensaft.

Quark, Zucker, Eier, Vanillesaucenpulver glatt rühren.

Aus Mehl, Zucker, Butter krümelige Streuselmasse kneten.

Gut gegangenen Hefeteig ausrollen und auf das Backblech verfrachten. Quarkcreme darauf verteilen, danach Apfelspalten und Heidelbeeren, zum Schluß die Streusel.

35 bis 40 Minuten backen.

 

Die Heidelbeeren waren übrigens gar nicht geplant, wurden aber zwingend notwendig da die Apfelspalten nicht für Kuchen und gefräßige Kinder reichten.  Machen sich aber sehr gut, die blauen Farbkleckse.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *